Border Collie

    Aus Mein-Hund.de


    Der Border Collie zählt zu den agilsten Hunderassen weltweit, so dass sein Besitzer ebenfalls sehr aktiv sein und Spaß an Bewegung haben sollte. Zudem gilt er als sehr intelligent und lernfähig, weshalb er gerne bei Agility-Trials eingesetzt wird.

    Video - Rassepotrait Border Collie

    Weitere Rassehundeportraits erhalten Sie auf www.meisterpetztv.de.

    Ursprünge der Rasse

    Der Border Collie erhielt seinen Namen durch die Region seiner Herkunft, die "borders", also die Grenzregion zwischen Schottland und England. Für die Arbeit mit den Schafen in den schwierigen Hochlandgebieten benötigten die Schäfer einen selbstständig arbeitenden und rasch lernenden Hund, der die Schafe nicht durch schnelle Bewegungen erschreckte. Offizielle Anerkennung fand die Rasse erst 1976; sie wurde jedoch schon lange zuvor nach einem einheitlichen Standard gezüchtet.

    Der Arbeitseifer und die Fähigkeit, eine Vielzahl von Befehlen zu unterscheiden, hat sich bis heute erhalten. Border Collies benötigen viel Auslauf und vor allem anspruchsvolles Training, das ihrer hohen Intelligenz gerecht wird. Bei einer Verwendung als einfache Familienhunde langweilen sie sich schnell.

    Aussehen

    Der Körperbau des Border Collies ist kompakt und muskulös, aber athletisch. Der Schädel ist breit, mit spitz zulaufendem Fang und mäßig langer Schnauze. Die Nase sollte entsprechend der Fellfarbe schieferfarben, braun oder schwarz sein. Die beweglichen Ohren werden aufgerichtet oder halb aufgerichtet getragen. Die Rute ist tief angesetzt und läuft in einem leichten Schwung nach oben aus.

    Rüden sollen eine Schulterhöhe von etwa 53 Zentimetern erreichen.

    Der Border Collie kommt in zahlreichen Farbvariationen vor; vorgeschrieben ist lediglich ein Überwiegen der Farbe gegenüber dem Weiß, das sich meist über Schnauze, Halsvorderseite, Brust, Bauch und Beine zieht. Die häufigste Farbkombination ist schwarz-weiß. Es treten aber auch grau-weiße (blue merle), rotbraun-weiße und dreifarbige Hunde auf. Hunde der Farbe Blue merle besitzen häufig ein oder zwei blaue Augen. Das Haar ist mittellang oder kurz ("glatt"), sehr dicht und bildet einen hervorregenden Schutz gegen schlechtes Wetter.

    Charakteristisch für den Border Collie sind die bodennahen, flachen Bewegungen. Beim Treiben der Schafe bewegt sich der Hund meist schleichend in geduckter Haltung, wobei er die Tiere mit starrem Blick fixiert. Im Sprint erweist sich die Rasse als wendig und reaktionsschnell.

    Art und Wesen

    Kann dem Border Collie ausreichend Beschäftigung geboten werden, erweist er sich als temperamentvoller, aber zuverlässiger und anhänglicher Hund, der sich leicht unterordnet. Konsequenz und eine gute Erziehung sind jedoch nötig. Sein absoluter Gehorsam und sein großer Arbeitseifer führen häufig dazu, dass ein Border Collie den Befehlen seines Besitzers bedingungslos folgt, auch wenn diese seine Kondition und Kräfte übersteigen.

    Interessante Links zum Border Collie

    Club für Britische Hütehunde e.V.

    Collie in Not e.V.


    Steckbrief

    Border-collie-porträt.jpg
    Rasse Border Collie
    Gruppe Hüte- und Treibhunde
    Herkunft Großbritannien
    Schulterhöhe 50-53 cm
    Gewicht 15-20 kg
    Farben vor allem schwarz-weiß, aber auch andere Farben
    Pflegeaufwand gering
    Auslauf hoch

    Themen

    Golden-retriever-teaser.jpg

    Golden Retriever
    Der Golden Retriever zählt zu den gefragtesten britischen Hunderassen.

    Papillon-Hund-teaser.jpg

    Papillon
    Der Papillon verdankt seinen Namen seiner Ohren-Form, ....

    Chow-Chow-teaser.jpg

    Chow-Chow
    Der Chow-Chow ist ein beliebter Wachhund, der in China seinen Ursprung hat.

    Dobermann-teaser.jpg

    Dobermann
    Der Dobermann ist eine sehr intelligente deutsche Hunderasse.