Cavalier King Charles Spaniel

    Aus Mein-Hund.de


    Der Cavalier King Charles Spaniel ist eine britische Hunderasse, die als besonderns anpassungsfähig und fröhlich bekannt sind. Da er seinem Besitzer gefallen will, ist er leicht zu erziehen und baut schnell eine enge Bedingung zu seiner "Familie" auf.

    Ursprünge der Rasse

    Der Cavalier King Charles Spaniel stammt vermutlich von spanischen Jagdhunden ab, die ab etwa dem 9. Jahrhundert n.Chr. auch in Großbritannien eingesetzt wurden. Er wurde zum Aufspüren der durch Falken erlegten Beute eingesetzt. Ab dem 13. Jahrhundert wird die Rasse zunehmend schriftlich erwähnt.

    Der kleine Jagdhund wurde zu einer beliebten Rasse beim englischen Adel; Maria Stuart soll bei ihrer Hinrichtung einen Cavalier King Charles Spaniel unter ihrem Rock verborgen haben. Der Name der Rasse geht auf König Charles I. zurück, der in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts England regierte und unter dem die Zucht ausgeweitet und verbessert wurde.

    Nach dem Ersten Weltkrieg wurden Preise von bis zu 25 Pfund für den Hund gezahlt; bald (1928) wurde auch der erste Verein dieser Rasse gegründet.

    Aussehen

    Der Cavalier King Charles Spaniel ist ein agiler, mittelgroßer Hund mit elegantem Körperbau. Der Kopf ist von mittlerer Größe und weist eine kurze Schnauze mit ausgeprägten Lefzen, eine runde Stirn und große, gewölbte Augen auf. Die Ohren hängen flach am Kopf herab. Der Hals ist schlank und geht in einen langen Rücken mit leicht abfallender Lendenpartie über.

    Die Beine sind trocken und schlank; im Bereich der Fesseln neigen die Hunde manchmal zur Durchtrittigkeit. Die Rute wird gerade oder in einem leichten Bogen und tief getragen. Cavalier King Charles Spaniels dürfen eine Schulterhöhe von 35 Zentimetern nicht überschreiten. Sie wiegen zwischen 5,5 und 8,5 Kilogramm.

    Das weiche, leicht gelockte Fell des Cavalier King Charles Spaniels kommt in mehreren Farbvarianten vor. Schwarzes Fell mit rötlich braunen Abzeichen über den Augen, an den Wangen, an der Brust und unter dem Schwanz trägt die Farbbezeichnung "black and tan". Weiße Abzeichen sind nicht erlaubt.

    Weitere Färbungen sind "ruby" (ein leuchtendes Rotbraun ohne Weiß), "blenheim" (eine rotbraun-weiße Scheckung mit dunklen Schleimhäuten sowie einer charakteristischen weißen "Blesse" auf der Stirn) und tricolor (schwarz, rotbraun und weiß). Das Fell des King Charles Spaniels ist sehr seidig und von mittlerer Länge. Besonders die Befederung der Ohren, der Rute und der Extremitäten ist stark gewellt.

    Art und Wesen

    Der King Charles Spaniel ist ein freundlicher, wacher Hund, der sich bei richtiger Erziehung als lernwillig und gehorsam erweist. Er läuft gerne und ist dabei sehr ausdauernd. Ohne entsprechende Beschäftigung langweilen sich die Spaniels schnell.

    Haltung

    Heute werden Cavalier King Charles Spaniels vor allem als Gesellschaftshunde gehalten. Die Pflege beschränkt sich auf gelegentliches Kämmen.

    Interessante Links zum Cavalier King Charles Spaniel

    Cavalier-King-Charles-Spaniel Club Deutschland e. V.

    Verband Deutscher Kleinhundezüchter e. V.


    Steckbrief

    Cavalier King Charles Spaniel1.jpg
    Rasse Cavalier King Charles Spaniel
    Gruppe Gesellschafts- und Begleithunde
    Herkunft Großbritannien
    Schulterhöhe 30-35 cm
    Gewicht um 7 kg
    Farben schwarz mit lohfarbenen Abzeichen, rotbraun, bicolor braun-weiß und tricolor
    Pflegeaufwand gering
    Auslauf mittel

    Themen

    Golden-retriever-teaser.jpg

    Golden Retriever
    Der Golden Retriever zählt zu den gefragtesten britischen Hunderassen.

    Papillon-Hund-teaser.jpg

    Papillon
    Der Papillon verdankt seinen Namen seiner Ohren-Form, ....

    Chow-Chow-teaser.jpg

    Chow-Chow
    Der Chow-Chow ist ein beliebter Wachhund, der in China seinen Ursprung hat.

    Dobermann-teaser.jpg

    Dobermann
    Der Dobermann ist eine sehr intelligente deutsche Hunderasse.