Collie

    Aus Mein-Hund.de


    Heute unterscheidet man in Europa zwei verschiedene Collie-Rassen: Den Rough- oder Langhaar-Collie und den Smooth- oder Kurzhaar-Collie, der früher als Varietät des Rough Collie galt. Gemeinsam ist beiden Rassen ihre Loyalität, Kraft und Intelligenz.

    Video - Rassepotrait Collie

    Weitere Rassehundeportraits erhalten Sie auf www.meisterpetztv.de.

    Ursprünge der Rasse

    Rough und Smooth Collies waren - wie es der Border Collie heute noch ist - ursprünglich Schafhütehunde. Bald wurden aber auch Schönheitswettbewerbe eingeführt und die Collies wurden zu Modehunden, die nur noch selten für ihre ursprüngliche Aufgabe verwendet wurden.

    Seit den 1960er Jahren kam der große Aufschwung auch außerhalb Großbritanniens, als "Lassie" in der gleichnamigen Fernsehserie seine Intelligenz unter Beweis stellte.

    Aussehen

    Collies wurden im letzten Jahrhundert vom Hütehund zum eleganten Begleithund, der durch einen leichten Körperbau, lange Beine und eine lang gezogene Schnauze besticht. Die Stehohren sollen im oberen Drittel nach vorne umkippen. Die Rute ist leicht gebogen und wird tief getragen.

    Die Hunde werden bis zu 30 Kilogramm schwer und erreichen eine Schulterhöhe von 51 bis 56 (Hündinnen) bzw. 56 bis 61 Zentimetern.

    Es wird zwischen zwei Typen unterschieden: dem Kurzhaarcollie und dem Langhaarcollie. Der Kurzhaarcollie oder Smooth Collie besitzt ein kurzes, fast drahtiges Fell, das glatt anliegt. Der Langhaar- oder Rough Collie ist die bekanntere Form des Collies; er zeichnet sich durch sein langes und sehr dichtes Fell aus. Beide Rassen kommen in mehreren Farbvariationen vor.

    Gelb-weiß ist die bei den Rough Collies vorherrschende Fellfarbe: Der Hund ist gelblich-braun mit einer zum Teil etwas dunkleren Mähne, die durch einen weißen Kragen unterbrochen wird, der sich bis über die Brust und die Vorderläufe hinab zieht. Die Färbung Tricolor weist eine schwarze Decke und einen schwarzen Kopf mit hellbraunen Verläufen auf sowie einen weißen Kragen.

    Blue merle tritt vor allem bei den Kurzhaarcollies auf: Rücken und Kopf des Hundes sind grau mit schwarzer Stromung oder schwarzen Flecken; Beine und Kopf sind hellbraun. Häufig besitzen Blue merle-Hunde blaue oder blau gefleckte Augen. Oft ist außer dem Kragen auch die Schwanzspitze weiß; weiße Abzeichen am Kopf dürfen vorkommen.

    Art und Wesen

    Trotz seines eleganten Auftretens ist der Collie ein Hütehund geblieben, dessen früherer Arbeitseinsatz Lauffreude und Aufmerksamkeit erforderte. Durch die Selektion auf Aussehen entstanden jedoch auch ängstliche und schwierige Zuchten. Seit geraumer Zeit bemühen sich die Züchter, wieder einen zuverlässigen, freundlichen Gebrauchs- und Familienhund zu schaffen.

    Durch seine ursprüngliche Verwendung wurde der Collie zu einem anpassungsfähigen und gehorsamen Hund, der sich eng an seinen Menschen oder seine Familie anschließt. Die Hunde sind meist ausgesprochen kinderlieb. Auch als Wachhunde eignen sich Collies hervorragend.

    Interessante Links zum Collie

    Lanhaar-Collie Club Schweiz

    Club für Britische Hütehunde e.V.

    Collie in Not e.V.


    Steckbrief

    Collie F21906429 fmfoto.jpg
    Rasse Collie
    Gruppe Hüte- und Treibhunde
    Herkunft Schottland
    Schulterhöhe 51-61 cm
    Gewicht um 30 kg
    Farben kurz- oder sehr langhaarig, meist dreifarbig
    Pflegeaufwand niedrig (Kurzhaarcollie)/ hoch (Langhaarcollie)
    Auslauf mittel

    Themen

    Golden-retriever-teaser.jpg

    Golden Retriever
    Der Golden Retriever zählt zu den gefragtesten britischen Hunderassen.

    Papillon-Hund-teaser.jpg

    Papillon
    Der Papillon verdankt seinen Namen seiner Ohren-Form, ....

    Chow-Chow-teaser.jpg

    Chow-Chow
    Der Chow-Chow ist ein beliebter Wachhund, der in China seinen Ursprung hat.

    Dobermann-teaser.jpg

    Dobermann
    Der Dobermann ist eine sehr intelligente deutsche Hunderasse.