Geschlechtsreife, Sexualzyklus und Läufigkeit

Aus Mein-Hund.de

Eintritt der Geschlechtsreife

Der Fortpflanzungs- und Sexualtrieb äußert sich bei Hunden bereits relativ früh. Ab der 7. Woche ahmen Welpen während des Spiels den Paarungsakt nach. Dabei besteigt auch nicht selten ein weiblicher Welpe ein Geschwister, allerdings nicht aus sexuellen Gründen, sondern um zu zeigen, dass sie überlegen ist.

Die wirkliche Geschlechtsreife beginnt bei Hündinnen mit dem 6. Lebensmonat (je nach Rasse). Bei Rüden liegt der Zeitpunkt der Geschlechtsreife etwa bei 10 Monaten (je nach Rasse). Hündinnen sind dann noch einige Monate vom Erreichen der endgültigen Körpergröße entfernt, paaren sich aber dennoch bereits bei der ersten Läufigkeit. Werden sie trächtig, tragen körperliche und geistige Unreife dazu bei, dass der Wurf relativ klein bleibt und die Mutterpflichten oftmals vernachlässigt werden.

Rüden und Hündinnen machen in dieser schwierigen Zeit des Erlangens der Geschlechtsreife meist eine Wesensveränderung durch. Beide werden u.a. empfindlicher, unsicher, ängstlicher, anhänglicher und zeigen oft Fehlreaktionen in ihrem Verhalten, wie Schreckhaftigkeit, Fressunlust oder -gier, Unfolgsamkeit, Unkonzentriertheit, Gereiztheit, ja sogar Angstbeißen, wenn sie in Bedrängnis kommen. Deshalb ist es äußerst wichtig, dass der Mensch feinfühlig mit diesen Tieren umgeht.

Sexualkzyklus und Läufigkeit

Der Sexualzyklus ist bei Hunden in 4 Phasen unterteilt: Vorbrunst (Proöstrus), Brunst (Östrus), Nachbrunst (Metöstrus) und Ruhephase (Anöstrus).

Mit dem Beginn der Vorbrunst (Proöstrus) kommt es zu einem Anschwellen der Vulva und dem Austritt von blutigem bis fleischwasserfarbigem Sekret. Der Rüde beginnt in dieser Phase sich für die Hündin zu interessieren. Die Hündin unterbindet jedoch durch Knurren oder Schnappen die Kontaktaufnahme. Eine Deckbereitschaft ihrerseits ist noch nicht gegeben. Die Dauer der Vorbrunst beträgt durchschnittlich 9 Tage.

Zwischen dem 9. und 18. Tag schließt sich die Brunst (Östrus) an. In dieser Phase zeigt sich die Hündin zwischen dem 2. und 4. Tag deckbereit. Die Phase der Brunst beträgt 2 bis 12 Tage. Zusammen mit der Vorbrunst wird sie auch als Läufigkeit bezeichnet. Die sexuelle Aktivität beschränkt sich bei Hündinnen auf die zwei Phasen der Läufigkeit während des Jahres. Dann wird Östrogen ausgeschüttet und die Hündinnen interessieren sich für den Geschlechtsakt. Die Eierstöcke setzen Eier frei, die zur Gebärmutter wandern, außerdem schwillt die Vulva an, um die Einführung eines Penis zu erleichtern.

An die Phase der Brunst schließt sich die Nachbrunst (Metöstrus) an, in deren Verlauf über eine Dauer von 9 bis 12 Wochen Rückbildungs- und Regenerationsvorgänge der Gebärmutter erfolgen.

In der vierten Phase, der Ruhephase (Anöstrus), mit einer Dauer von 2 bis 6 Monaten, fehlt jegliches Anzeichen sexueller Aktivität.


[Bearbeiten] Artikel teilen

[Bearbeiten] Themen

Golden-retriever-teaser.jpg

Golden Retriever
Der Golden Retriever zählt zu den gefragtesten britischen Hunderassen.

Papillon-Hund-teaser.jpg

Papillon
Der Papillon verdankt seinen Namen seiner Ohren-Form, ....

Chow-Chow-teaser.jpg

Chow-Chow
Der Chow-Chow ist ein beliebter Wachhund, der in China seinen Ursprung hat.

Dobermann-teaser.jpg

Dobermann
Der Dobermann ist eine sehr intelligente deutsche Hunderasse.

[Bearbeiten] Neueste Kommentare