Hunde können Lungenkrebs erschnüffeln

    Aus Mein-Hund.de

    Hunde-lungenkrebs.jpg

    Hunde sind fähig, mithilfe ihres Geruchssinnes krebskranke von gesunden Menschen zu unterscheiden. Dies ermittelten kürzlich deutsche Mediziner in einer Studie, in der vier speziell trainierte Hunde die Atemproben von 220 Testpersonen zu riechen bekamen. Das Ergebnis macht Hoffnung: Mit einer Trefferquote von 72 Prozent konnten die Hunde die Lungenkrebspatienten richtig identifizieren. Dies könnte die Möglichkeit einer Frühdiagnose von Bronchialkarzinomen eröffnen.

    Die Mediziner der Klinik Schillerhöhe in Gerlingen entnahmen die 220 Atemproben für ihre Studie sowohl von gesunden Menschen als auch von Lungenkrebspatienten sowie Patienten, die unter einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) leiden. Unabhängig davon ob der Betroffene rauchte oder die Lungenkrankheit COPD hatte, waren die Vierbeiner in der Lage, den Krebs in 72 Prozent der Fälle zu erkennen. Dies berichtete die European Lung Foundation. Zudem entschieden sie in 372 von 400 Fällen richtig, dass die Probanden gesund waren.

    Die Ergebnisse verfestigen die Annahme, dass Lungentumore spezielle organische Verbindungen erzeugen, die über die Atemluft in die Umwelt gelangen. Dass die Hunde womöglich Medikamente, Zigarettenrauch oder andere Erkrankungen anstelle der organischen Verbindungen rochen, konnten die Wissenschaftler durch verschiedene Tests ausschließen. „Im Atem der Lungenkrebs-Patienten gibt es wahrscheinlich andere Chemikalien als im normalen Atem und der feine Geruchssinn der Hunde kann diesen Unterschied bereits in einem frühen Stadium der Krankheit erkennen“, erklärte der Studienwissenschaftler Thorsten Walles im „European Respiratory Journal“, wo die Studie veröffentlicht wurde.

    Lungentumore im Anfangsstadium sind gerade deshalb so gefährlich, weil die Symptome nicht deutlich erkennbar sind. Deshalb merken Betroffene oftmals erst spät, dass es sich um Lungenkrebs handelt. Die vier Hunde waren jedoch in der Lage bereits Frühstadien des Tumors zu erkennen. Godehard Friedel, Chefarzt der Abteilung für Thoraxchirurgie an der Klinik Schillerhöhe, sagte hierzu: „Dieses Ergebnis ist für uns besonders interessant, denn eine frühe Diagnose ist sehr wichtig für eine erfolgreiche Therapie des Lungenkarzinoms“.

    Laut Angaben des Robert Koch-Instituts ist Lungenkrebs die dritthäufigste Krebserkrankung bei Frauen und Männern in Deutschland. Bei der Sterberate durch Krebserkrankungen liegt Lungenkrebs auf Platz eins. Rund 25 Prozent aller bösartigen Tumore sind Bronchialkarzinome.

    Copyright Bild


    Themen

    Golden-retriever-teaser.jpg

    Golden Retriever
    Der Golden Retriever zählt zu den gefragtesten britischen Hunderassen.

    Papillon-Hund-teaser.jpg

    Papillon
    Der Papillon verdankt seinen Namen seiner Ohren-Form, ....

    Chow-Chow-teaser.jpg

    Chow-Chow
    Der Chow-Chow ist ein beliebter Wachhund, der in China seinen Ursprung hat.

    Dobermann-teaser.jpg

    Dobermann
    Der Dobermann ist eine sehr intelligente deutsche Hunderasse.