Japanischer Spitz

    Aus Mein-Hund.de


    Der Japanische Spitz (auch: Japan Spitz) sieht dem Deutschen Spitz äußerlich sehr ähnlich, ist im Vergleich jedoch wesentlich kleiner. Wegen seines flauschigen, weißen Fellkleides und seines lieben Wesens wird der Japanische Spitz von seinen Besitzern sehr geschätzt.

    Ursprünge der Rasse

    Der Japanische Spitz wurde Mitte des 20. Jahrhunderts in Japan bekannt und beliebt. Heutzutage ist er in seiner ursprünglichen Heimat selten geworden, erfreut sich dagegen in Europa und Nordamerika immer größerer Beliebtheit. Die genaue Herkunft ist widersprüchlich: Oftmals wird in der Rasse eine kleinere Ausgabe des Samojeden gesehen, anderen Angaben zufolge soll sie vom Deutschen und Italienischen Spitz abstammen.

    Aussehen

    Diese Rasse verfügt über einen kräftigen, dennoch leicht wirkenden Körperbau, der nahezu ideal proportioniert ist. Der Kopf ist mittelgroß, der Fang keilförmig mit einem kleinen, schwarzen Nasenspiegel. Aus großen, dunklen, schräg gestellten Augen blickt der Japanische Spitz in die Welt. Seine dreieckigen, hoch angesetzten Stehohren sind nach vorne gerichtet. Die hoch angesetzte Rute wird über den Rücken getragen.

    Sowohl Rüden als auch Hündinnen schwanken bei der Schulterhöhe zwischen 30 und 36 Zentimeter, wenn auch die Hündinnen meist etwas kleiner sind. Das Gewicht variiert bei beiden Geschlechtern zwischen 5 und 6 Kilogramm.

    Charakteristisches Kennzeichen des Japanischen Spitz ist sein reinweißes Haarkleid, das mit seiner langen, dichten Befederung an einen Wattebausch erinnert. Es besteht aus einer dichten, kurzen Unterwolle, die von dichtem, gerade abstehenden Deckhaar überlagert wird. Fang, Ohren und Vorderseiten der Läufe sind nur kurz behaart, am Hals bildet sich jedoch eine richtige Mähne.

    Art und Wesen

    Ein Japanischer Spitz zeichnet sich durch Intelligenz, Lebhaftigkeit und Mut aus. Seiner Familie schenkt er viel Beachtung, er ist auch sehr kinderlieb, treu ergeben ist er jedoch nur seinem Besitzer. Fremden gegenüber ist er abweisend und zurückhaltend und immer auf der Hut. Diese ausgeprägte Wachsamkeit und sein ansonsten freundliches Wesen machen ihn zu einem idealen Haus-, Familien- und Wachhund.

    Haltung

    An den Besitzer stellen diese Hunde keine besonderen Ansprüche außer ihrer täglichen Fellpflege, die unabdingbar ist. Der benötigte Auslauf bewegt sich im Normalbereich, dieses Maß an Bewegung brauchen die lebendigen Hunde aber. Hält man noch andere Haustiere, ist dies kein Problem, solange man den Japanischen Spitzen ihren eigenen Platz gewährt, an dem sie dann auch nicht belästigt werden wollen.


    Steckbrief

    Japanischer-spitz.jpg
    Rasse Japanischer Spitz
    Gruppe Spitze/Hunde vom Urtyp
    Herkunft Japan
    Schulterhöhe 30-36 cm
    Gewicht 5-6 kg
    Farben reinweiß
    Pflegeaufwand hoch
    Auslauf mittel

    Themen

    Golden-retriever-teaser.jpg

    Golden Retriever
    Der Golden Retriever zählt zu den gefragtesten britischen Hunderassen.

    Papillon-Hund-teaser.jpg

    Papillon
    Der Papillon verdankt seinen Namen seiner Ohren-Form, ....

    Chow-Chow-teaser.jpg

    Chow-Chow
    Der Chow-Chow ist ein beliebter Wachhund, der in China seinen Ursprung hat.

    Dobermann-teaser.jpg

    Dobermann
    Der Dobermann ist eine sehr intelligente deutsche Hunderasse.