Kleiner Münsterländer

    Aus Mein-Hund.de


    Der Kleine Münsterländers (auch: Heidewachtel) ist vor allem durch seinen Charakter beliebt: Er ist ruhig und äußerst liebevoll. Letztere Eigenschaft ist so stark ausgeprägt, dass sie zuweilen aufdringlich wirken kann. Vor allem junge Hunde können schlecht alleine bleiben und haben ein hohes Bedürfnis an Zuwendung. Der Kleine Münsterländer ist also ein idealer Familienhund, der niemals aggressiv ist.

    Ursprünge der Rasse

    Der Münsterländer, der auch unter dem Namen Heidewachtel bekannt ist, stammt, wie sein Name bereits verrät, aus der Gegend von Münster in Westfalen und war bereits im Mittelalter geschätzt. Er eignet sich nicht nur als Jagdhund, sondern wurde schon sehr früh wegen seines angenehmen Charakters auch als Haushund gehalten.

    Ende des 18. Jahrhunderts wurde er allerdings von größeren Hunden verdrängt und war vom Aussterben bedroht. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entdeckte der niedersächsische Dichter Herrmann Löns die Rasse neu. Trotz der Konkurrenz durch englische Jagdhunde in den 1930er Jahren war der Kleine Münsterländer bald wieder in großen Teilen Deutschlands anzutreffen.

    Aussehen

    Der mittelgroße Vorstehhund ist eine sehr attraktive Erscheinung. Er besitzt einen edlen, schmalen Kopf mit ausdrucksvollem Profil. Der Fang ist kräftig und lang, die Lefzen sollten kurz und gut schließend sein. Die Nase ist braun, die Augen des Hundes sind bevorzugt dunkelbraun.

    Die Ohren sind breit, hoch angesetzt und liegen am Kopf an. Die Brust ist breit und tief, der Rücken mittellang. Die Läufe haben eine korrekte Stellung, die Hinterläufe sind behost. Die Pfoten des Kleinen Münsterländers sind rund und sollten nicht zu behaart sein.

    Der Kleine Münsterländer misst zwischen 48 und 56 Zentimetern Schulterhöhe.

    Die Färbung ist weiß-braun, wodurch sich der Hund von seinem größeren Verwandten, dem Großen Münsterländer, unterscheidet. Das leicht gewellte, glatte Fell mit mittellangem, dichtem Haar liegt dicht am Körper an.

    Art und Wesen

    Trotz des liebenswerten Wesens des Kleinen Münsterländers, sollte man aber auch sein Bedürfnis zur Jagd berücksichtigen, indem man ihn bei ausgedehnten Spaziergängen vor entsprechende Aufgaben stellt. Er ist ein intelligenter Hund, der sich kleine Tricks schnell und gut merken kann und sollte auch die Möglichkeit haben, diese Fähigkeiten anzuwenden.

    Haltung

    Seine Beliebtheit verdankt er seinem sehr umgänglichen Charakter: Er ist zwar ein fähiger Jagdhund, aber nicht aggressiv, sondern von sehr freundlichem Wesen. Aufgrund seiner ursprünglichen Eignung als Jagdhund benötigt er jedoch sehr viel Auslauf.


    Steckbrief

    Kleiner Munsterlander.jpg
    Rasse Kleiner Münsterländer
    Gruppe Vorstehhunde
    Herkunft Deutschland
    Schulterhöhe 48-56 cm
    Gewicht ca. 15 kg
    Farben braun, weiß-braun
    Pflegeaufwand gering
    Auslauf hoch

    Themen

    Golden-retriever-teaser.jpg

    Golden Retriever
    Der Golden Retriever zählt zu den gefragtesten britischen Hunderassen.

    Papillon-Hund-teaser.jpg

    Papillon
    Der Papillon verdankt seinen Namen seiner Ohren-Form, ....

    Chow-Chow-teaser.jpg

    Chow-Chow
    Der Chow-Chow ist ein beliebter Wachhund, der in China seinen Ursprung hat.

    Dobermann-teaser.jpg

    Dobermann
    Der Dobermann ist eine sehr intelligente deutsche Hunderasse.