Komondor

    Aus Mein-Hund.de


    Der Komondor gilt als größter ungarischer Hütehund und wird besonders wegen seinen besonderen Fells geschätzt. Auch wenn er bei Fremden sehr verschlossen sein kann, ist er bei seinem Besitzer, wenn er sich bei diesem wohl fühlt, sehr anhänglich und treu.

    Ursprünge der Rasse

    Der Komondor zählt zu den alten Hunderassen und stammt ursprünglich aus Asien, wo er in den dortigen Grassteppen beheimatet war und den Hunnen als Wachhund diente. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde er auch in Europa bekannt, wo er als ausgezeichneter Hirtenhund galt. Besonders beliebt war er in Ungarn, wo er dann auch von Hirten gezüchtet wurde.

    Aussehen

    Der Komondor besitzt einen kräftigen, kompakten Körper. Er ist insgesamt relativ groß, wobei der Eindruck durch sein ungewöhnliches Fell noch verstärkt wird. Der Rücken ist kurz, breit und muskulös. Sein breiter Kopf ist gut zum Körper proportioniert und mit Haarschnüren so weit bedeckt, dass man sowohl seine dunkelbraunen Augen als auch seine mittellangen, herunterhängenden Ohren nicht sehen kann. Daher rührt auch der Name Komondor, was übersetzt so viel wie "düsterer Hund" heißt. Die Rute ist lang und hängt weit herab.

    Rüden erreichen bei einem Gewicht von 50-60 Kilogramm eine Schulterhöhe von 65 bis 80 Zentimetern, während Hündinnen bei 40-50 Kilogramm lediglich 55 bis 70 Zentimeter messen.

    Das auffälligste Merkmal des Komondor ist sein langes, dichtes Fell, das in zottigen Haarschnüren weit herabhängt. Die Haarlänge variiert. Im Bereich der Hüfte beträgt sie durchschnittlich 25 Zentimeter. Das Verhältnis der weichen Unterwolle zum etwas raueren Deckhaar ist maßgeblich für die Beschaffenheit des gesamten Fells verantwortlich. Die Grundfarbe ist immer weiß. Die Welpen besitzen noch weiches, mittellanges Jahr, das nach etwa zehn Monaten das typische, zottige Aussehen annimmt.

    Art und Wesen

    Der Komondor gilt als besonders wachsam und gehorsam, trotzdem hat er ein sehr eigensinniges Wesen und ordnet sich nicht so einfach unter. Er ist ein ruhiger und wenig aggressiver Hund, der sich auch gut mit Kindern versteht. Vor allem aber ist er ein ausgezeichneter Wachhund, der sein Herrchen und dessen Besitz verteidigen kann.

    Haltung

    Das Fell des Komondors bedarf einer aufwändigeren Pflege, da die langen, schnurartigen, dichten Haare ziemlich leicht verfilzen können. Allerdings darf man ihn nicht bürsten, sondern sollte die verfilzten Haarsträhnen per Hand voneinander trennen.

    Man sollte ihn nicht ständig im Haus und unter gar keinen Umständen in einer kleinen Stadtwohnung halten, denn dieser große Hund benötigt viel Auslauf und Freiraum.

    Interessante Links zum Komondor

    Klub für ungarische Hirtenhunde

    Komondor Zucht

    Weitere Infos zum Komondor


    Steckbrief

    Komondor F13746971 CALLALLOO Canis.jpg
    Rasse Komondor
    Gruppe Hüte- und Treibhunde
    Herkunft Ungarn
    Schulterhöhe 65-80 cm
    Gewicht 50-60 kg
    Farben weiß
    Pflegeaufwand relativ hoch
    Auslauf hoch

    Themen

    Golden-retriever-teaser.jpg

    Golden Retriever
    Der Golden Retriever zählt zu den gefragtesten britischen Hunderassen.

    Papillon-Hund-teaser.jpg

    Papillon
    Der Papillon verdankt seinen Namen seiner Ohren-Form, ....

    Chow-Chow-teaser.jpg

    Chow-Chow
    Der Chow-Chow ist ein beliebter Wachhund, der in China seinen Ursprung hat.

    Dobermann-teaser.jpg

    Dobermann
    Der Dobermann ist eine sehr intelligente deutsche Hunderasse.