Mastino Napoletano

    Aus Mein-Hund.de


    Der Mastino Napoletano (auch: Italienische Dogge, Neapolitanischer Mastiff, Neapolitan Mastiff) gilt als Vorfahre der meisten Mastiff-Rassen. Die Hunderasse ist berühmt für ihren ausgeprägten Beschützerinstinkt, die sie zu einem guten Wächter macht. Da der Mastino Napoletano sehr dominant ist, sollten nur erfahrene Hunde-Freunde sich diese Rasse anschaffen.

    Ursprünge der Rasse

    Diese Rasse wird oft als Nachkomme der großen römischen Molosserhunde deklariert, existiert aber nachweislich erst seit 1949. Es gibt Abstammungsurkunden, in denen Riesenschnauzer, Boxer und Deutsche Dogge genannt werden. Die zahlreichen Geschichten, die sich um die sagenhafte Herkunft der Mastinos ranken, stammen wohl aus der Feder von Menschen, die damit die Rasse interessanter machen wollten. Mastinos sind heute Begleit- und Zuchthunde.

    Aussehen

    Wie vielen Doggen ist auch den Mastinos ein imposantes, majestätisches Erscheinungsbild, ein eher schwerfälliger, bedächtiger Gang und ein sehr großer Kopf eigen. Der Körper ist massig, stark und muskulös. Mastinos besitzen einen geraden, breiten Rücken, eine breite, sehr muskulöse Brust und kraftvolle Gliedmaßen mit ovalen, großen Pfoten. Auch wenn es nicht so aussieht, können diese Hunde blitzschnell reagieren.

    Besonders auffällig sind der gedrungene Hals und der massige, breite Schädel mit kurzem Fang. Am Kopf kommt es zu reichlicher Faltenbildung der Haut, eine ausgeprägte Kehlwamme hängt vom Unterkiefer bis zur Mitte des Halses herab. Die tief liegenden Augen stehen weit auseinander, die Iris ist farblich dem Fell angepasst.

    Vor allem in Italien werden auch heute noch die kleinen, weit auseinander stehenden Ohren dieser Hunde kupiert, so dass sie die Form eines gleichseitigen Dreiecks besitzen. Unkupiert kippen sie und liegen an den Backen an. Ebenso wird oftmals die kräftige, breite Rute um bis zu einem Drittel gekürzt. Sie wird zur Spitze hin schmaler, wird in Ruhe hängend, in Bewegung waagrecht oder etwas über den Rücken getragen.

    Rüden sind zwischen 65 und 73 Zentimeter groß und 60 bis 70 Kilogramm schwer, Hündinnen sind mit 60 bis 68 Zentimeter kleiner und werden nur 50 bis 60 Kilogramm schwer. Bei der Größe wird eine Toleranz von zwei Zentimeter nach oben oder unten gewährt.

    Das Fell eines Mastino Napoletano kann grau, blau, schwarz, braun, rot gestromt oder auch schwarz gestromt sein; kleine weiße Flecken an Brust und Zehenspitzen sind möglich. Dabei ist es kurz, dicht, glatt, glänzend sowie eng anliegend und am ganzen Körper höchstens 1,5 Zentimeter lang. Es darf keinerlei Anzeichen von Fransen zeigen.

    Art und Wesen

    Von Natur aus sind Mastino Napoletanos ruhige, freundliche und friedfertige Tiere, die bei richtiger Erziehung treu zu ihrer Familie stehen und kinderlieb sind.

    Sie sind mutig und haben einen starken Beschützerinstinkt. Dieser Schutztrieb ist ihnen angeboren und muss oftmals sogar gebremst werden. Ansonsten sind sie jedoch intelligente, angenehme Begleiter.

    Haltung

    Obwohl Mastinos nicht anspruchsvoll sind, ist ihre Haltung mit einigen Tücken verbunden. Zunächst ist die Aufzucht aufwändig und teuer. Selbst konsequente, einfühlsame Erziehung wird aus diesem Hund nie ein Muster an Gehorsam machen. Da er zudem stark speichelt und sehr groß ist, eignet er sich auf keinen Fall für die reine Wohnungshaltung. Andererseits vertragen Mastinos wegen ihres kurzen Fells weder Hitze noch Kälte besonders gut, daher wäre ein Haus mit Garten ideal.

    Auslauf benötigt diese Rasse nur wenig und auch die Pflege ist nicht zeitintensiv, ab und zu Bürsten reicht aus. Insgesamt gesehen braucht ein Mastino also einen Halter, der ihm den nötigen Lebensraum bieten und verantwortungsvoll einen Hund solcher Größe führen kann.


    Steckbrief

    Mastino Napoletano Rüde.JPG
    Rasse Mastino Napoletano
    Gruppe Pinscher/ Schnauzer/ Molossoide u.a.
    Herkunft Italien
    Schulterhöhe 60-73 cm
    Gewicht 50-70 kg
    Farben grau, bleigrau, blau, schwarz, braun, falbfarben und hirschrot; alle Farben auch gestromt; haselnussbraun, falb- oder isabellfarben toleriert
    Pflegeaufwand niedrig
    Auslauf niedrig

    Themen

    Golden-retriever-teaser.jpg

    Golden Retriever
    Der Golden Retriever zählt zu den gefragtesten britischen Hunderassen.

    Papillon-Hund-teaser.jpg

    Papillon
    Der Papillon verdankt seinen Namen seiner Ohren-Form, ....

    Chow-Chow-teaser.jpg

    Chow-Chow
    Der Chow-Chow ist ein beliebter Wachhund, der in China seinen Ursprung hat.

    Dobermann-teaser.jpg

    Dobermann
    Der Dobermann ist eine sehr intelligente deutsche Hunderasse.