Wichtige Überlegungen für potentielle Hundebesitzer

    Aus Mein-Hund.de

    Der Hund gilt gemeinhin als der beste Freund des Menschen. Seine Haupteigenschaften sind Treue und Anhänglichkeit, die meisten Leute empfinden die Anwesenheit eines Hundes als angenehm. Wird in einem der Wunsch geweckt, sich selber einen Hund anzuschaffen, denkt man dabei zunächst überwiegend an die positiven Aspekte und vergisst dabei schnell, dass ein Hund auch einiges an Ansprüchen an seinen Besitzer stellt. Dieser Artikel soll sich nicht mit rechtlichen oder moralischen Fragen auseinander setzen, sondern schlicht und einfach einige Gedanken anstoßen.

    Ein Hund ist kein Spielzeug

    Ein Hund ist ein Lebewesen und kein Gebrauchsgegenstand. Immer wieder hört man von Hunden die (wie so viele andere Haustiere auch), nachdem die anfängliche Begeisterung gewichen ist einfach ausgesetzt werden. Tierheime sind voll mit solchen traurigen Schicksalen. Deshalb ist es von enormer Bedeutung, dass man sich über einen längeren Zeitraum informiert und sich mit wachsendem Wissen immer wieder die Frage stellt, ob man einem Hund auch gerecht werden kann. Wer sich einen Hund ausschließlich zum Spaß oder zur Unterhaltung zulegen möchte, dem sei von vornherein davon abgeraten. Auch sollte man nicht vergessen, dass süße Welpen nach einiger Zeit eben keine süßen Welpen mehr sind, sondern ausgewachsene Hunde.

    Informieren

    Bei der Entscheidung für oder wider einen vierbeinigen Partner spielen natürlich diverse Faktoren eine Rolle und es ist wichtig sich frühzeitig umfassend mit dem Thema auseinanderzusetzen. Hierbei empfiehlt es sich neben Onlineinformationen auch auf Offlinemedien zurückzugreifen. diverse Fachmagazine wie beispielsweise die Zeitschrift der Hund bieten umfangreiche Informationen. Dabei ist es nicht entscheidend, ob man sich nur für das Thema interessiert oder aber selbst schon jahrelanger Hundebesitzer ist. Dieser Artikel soll das Thema Hund ja oder nein nur kurz anreißen und auf die wichtigsten Faktoren kurz eingehen.

    Lebensentscheidung

    Die Entscheidung für einen Hund wird das Leben und den persönlichen Tagesablauf in jedem Fall stark verändern. Deshalb muss man sich bewusst sein, dass ein Hund den Alltag für viele Jahre umkrempeln wird. Falls man zur Miete wohnen sollte, ist es wichtig zu beachten, dass es dem Mieter auch erlaubt ist Haustiere und im speziellen Hunde zu halten. Des Weiteren können nicht alle Hunderassen in einer Wohnung gehalten werden. Was bei kleinen Hunden unter gewissen Voraussetzungen noch Möglich ist, ist bei größeren Hunden einfach nicht machbar um ihnen gerecht zu werden.

    Artgerechte Haltung

    Hunde brauchen Bewegung. Wer die meiste Zeit lieber auf der Couch verbringt wird keine Freude an einem Hund haben. Ein Hund ist fordernd, will seinen Spieltrieb befriedigen und braucht Aufmerksamkeit. Ein Hund, der keine ausreichende Bewegung bekommt, wird früher oder später krank.

    Fazit

    Wer mit dem Gedanken spielt sich einen Hund anzuschaffen, sollte zuerst einmal abwarten, ob dieser spontane Gedanke nicht wieder verfliegt. Man kann sich schnell verleiten lassen, wenn man andere Hundebesitzer Seite an Seite mit ihren vierbeinigen Freunden sieht. Doch die Entscheidung für einen Hund verändert den Alltag auf so einschneidende Weise, dass man bereit sein muss Zeit, Geld und vor allem Geduld zu investieren. Wenn man sich gründlich mit dem Thema beschäftigt hat und schlussendlich zu der Überzeugung kommt, dass ein Hund richtig ist, hat man die Chance einen Freund fürs Leben zu finden.


    Themen

    Golden-retriever-teaser.jpg

    Golden Retriever
    Der Golden Retriever zählt zu den gefragtesten britischen Hunderassen.

    Papillon-Hund-teaser.jpg

    Papillon
    Der Papillon verdankt seinen Namen seiner Ohren-Form, ....

    Chow-Chow-teaser.jpg

    Chow-Chow
    Der Chow-Chow ist ein beliebter Wachhund, der in China seinen Ursprung hat.

    Dobermann-teaser.jpg

    Dobermann
    Der Dobermann ist eine sehr intelligente deutsche Hunderasse.